Modellvorhaben – Vakuumdämmung im Baudenkmal/ Energetische Sanierung eines Ernst-May Gebäudes in Frankfurt am Main

Auftraggeber

Energiereferat der Stadt Frankfurt

Leistungen

Fachliche Baubegleitung

Ernst-May Gebäude in Frankfurt am Main

Projektbeschreibung:

Die Fassaden des denkmalgeschützten Gebäudes aus den 1920er Jahren sind geprägt durch glatte Flächen mit fast flächenbündigen Fenstern. Diese Ansicht sollte erhalten bleiben und die Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung eingehalten werden um Fördergelder in Anspruch nehmen zu können. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, wurden Vakuum-Isolier-Paneele (VIP) eingesetzt.

Zwecks Kosteneinsparung wurden ausschließlich marktgängige VIP Standardgrößen verwendet und die Restflächen an Fenstern und anderen flankierenden Bauteilen mit Dämmplatten aus Resolhartschaum ergänzt. Durch diese Kombination konnte der U-Wert des Bauteiles Außenwand, bei nur 5,0cm Dämmstärke, auf 0,21 W/qmK gesenkt werden und liegt somit unter den gesetzlichen Vorgaben der EnEV 2009 (< 0,24W/qmK). Die Dämmwirkung des 5,0cm Vakuum-Isolier-Paneels entspricht einer 14,0cm starken konventionellen Dämmplatte (z.B. Polystyrol). Durch die Inanspruchnahme von Fördergeldern konnten die Kosten entsprechend reduziert werden, so dass die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme gegeben ist.